kt
Über uns

Bundesliga-Tippspiel – Unentschieden tippen

Bundesliga-Tippspiel – Unentschieden tippen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und geben Informationen zu Ihrer Nutzung an unsere Werbepartner weiter. Details ansehen

Ist Unentschieden ein guter Tipp?

In der Saison 1995/1996 wurde erstmals in der Fussball-Bundesliga die 3-Punkte-Regel eingeführt. Ziel war es die Attraktivität zu erhöhen. Ausgerechnet in der Einführungssaison, in der die Bundesliga Teams erstmalig für einen Sieg 3 Punkte bekamen, stiegt die Quote für Unentschieden auf 35,3%: 108 Spiele gingen Remis aus. Doch nur einmal kletterte der Wert in der Folge über 30%. Exakt 10 Jahre später– wie eine Art Jubiläum – gedachte die Bundesliga 2005/2006 der tollen Unentschieden-Quote: 96 Spiele (31,4 %) endeten in dieser Saison Remis. Seitdem pendelte die Quote sich auf ca. 25% ein, hatte aber in der Saison 2017/18 noch einmal einen Höhepunkt mit 27,1%, was 83 Bundesligaspielen entspricht. Das Unentschieden ist also nach wie vor eine ernsthafte Alternative zum Auswärtssieg-Tipp bei Eurem Bundesliga-Tippspiel.

Macht Unentschieden tippen Spaß?

Oft ist das Unentschieden zweite Wahl, weil sich die Tipper nicht zu einem Sieg für den einen oder anderen entscheiden können. Weil sie keinem der beiden Teams den Sieg zutrauen oder die Partie für ein typisches Unentschieden halten. Bei denen von Euch, die mit Quote tippen, lockt manches mal auch die Aussicht auf die Überraschung, auf einen Punkt für den Aussenseiter zu Hause gegen den Serienmeister.

So richtig Spaß macht das Unentschieden auf den ersten Blick eigentlich nicht, weil man sich ab der 1. Minute daran erfreut, virtuelle Punkte auf dem Konto zu haben, denen man ab der 7. Minute hinterher trauert, weil sich einer der 22 Spieler bemüssigt fühlte ein frühes Tor zu erzielen. Viele Unentschieden-Tipper erwischen sich daher beim Wunsch, dass der Schiedsrichter unmittelbar nach dem Anpfiff doch bitte abpfeifen möge.

Das Unentschieden ist unterschätzt

Aber ist Fußball und Tippen nicht auch immer der Umgang mit Enttäuschungen? Die Erfahrung mit Rückschlägen umzugehen? Wer daran Spaß hat, dem sei das Unentschieden ans Herzen gelegt. Denn die Hoffnung stirbt im Fußball ja bekanntlich zuletzt. Und schon so manches 2:2 nach 0:2 sorgte noch Monate später für Tipperfreude. Auch wenn das am 12. Platz im Gesamtklassement der Tipprunde nichts geändert hat.

Auch schön, wenn tatsächlich das getippte 0:0 eintrifft, das kein 0:0 der besseren Sorte sondern ein ziemlich ödes war. Dann können wir – die diesen trostlosen Kick vorausgesehen hatten – uns diebisch an unserer Fachkenntnis erfreuen: "Habe ich Euch doch gesagt".

Einmal ganz oben stehen

Mit dem 0:0 kann man noch andere tolle Sachen machen. Wer beim nächsten Bundesliga-Tippspiel für einen Spieltag ganz oben stehen will, der tippe alle Spiele 0:0 und hoffe, dass nicht schon nach 2 Minuten sondern erst nach 17 Minuten das erste Tor des Spieltages fällt. Einmal von oben grüßen, einmal das Gefühl geniessen, dass jeder Tipp dem Geschehen auf dem grünen Rasen entspricht. Einmal.